image1 image2 image3 image4 image5

Dachstuhlbrand in Stade – 100.000,- Euro Schaden

Bei einem Dachstuhlbrand in der Harsefelder Straße in Stade ist ein Schaden von etwa 100.000,- Euro entstanden. Gegen 16.00 Uhr brach der Brand aus noch ungeklärter Ursache im Dachgeschoss des Hauses aus und griff schnell auf den Spitzboden über.

Sofort wurden beide Züge der Ortsfeuerwehr Stade an die Einsatzstelle alarmiert, wenig später zur Unterstützung auch die Ortsfeuerwehr Wiepenkathen.

Mit etwa 100 Einsatzkräften wurde der Brand über zwei Drehleitern und durch Trupps unter schwerem Atemschutz bekämpft. Um an die Brandnester unter dem Dach heranzukommen, mussten die Feuerwehrleute zahlreiche Dachziegel entfernen.

Schnell konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden und nach einer Stunde beschränkte sich die Arbeit der Feuerwehr auf Nachlöscharbeiten. Die Besatzung eines vorsorglich dazu alarmierten Rettungswagens musste nicht tätig werden.

Während der Löscharbeiten musste die Harsefelder Straße und damit die eine Seite der Auffahrt zur Hansebrücke gesperrt werden und es kam zu einigen Verkehrsbehinderungen in diesem Bereich.

Bezüglich der Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

 

Im Dachgeschoss dieses Hauses brach der Brand aus

Die Feuerwehr war mit etwa 100 Einsatzkräften vor Ort

Von der Drehleiter aus wurde das Dach geöffnet

 

Stefan Braun

Pressesprecher Feuerwehr

Diesen Beitrag teilen

FacebookXingTwitterPinterestGoogle Plus

Impressum/Datenschutz

Design: M.Puttins KFV Stade

 

besucherzähler